Zaubermuseum: „Die Zauberwelt; Illustrirtes Journal für Salon Magie und Moderne Wunder; Zeitschrift für Künstler und Dilettanten“

Herausgeber: Carl Willmann

Auszüge aus dem Inhalt des Jahrganges von 1895

Der Zauberstab und seine verschiedenen Präparationen- in Fortsetzungen


Die Bonbondüte- Klassisches Verschwindemittel

Die magische Blumendüte- in Fortsetzungen


Der Saharasand- Sand auf spezielle Art präpariert

Das Vexier- Fläschchen- Präparation einer Parfüm Flasche

Der Gedächtniskünstler im Salon- in Fortsetzungen

Die Thalerwanderung- in Fortsetzungen

Das Verkleinerungsei

Der an der Schnur erscheinende Vogel-  Willmann beschreibt hier das Kunststück von Conradi- Horster, seinem Fachkollegen und großen Konkurrenten: Ein Kanarienvogel wird in eine Pistole geladen, diese wird abgeschossen und der Vogel erscheint auf einer aufgespannten Schnur. Willmann wettert am Ende gegen die offenbar praktizierte Tierquälerei, und außerdem wie folgt:“... um zu zeigen, wie weit die Verirrung der modernen, nach Sensationen strebenden Künstler geht, und wie wenig Herz und Gemüt man zuweilen bei auf Bildung Anspruch erhebenden Vertretern dieser Kunst begegnet.“

3 Ausgaben später entschuldigt er sich über den nicht zutreffenden Vorwurf der Tierquälerei, nimmt allerdings den zitierten Absatz nicht zurück. (Dem Vögelchen ging es mit den verwendeten Originalutensilien während der Ausführung des Kunststückes sehr gut).

Die Experimente der Mrs. Abbott- genannt der kleine Magnet (so eine Uri Geller Frau mit „übernatürlichen“ physischen Kräften)

Die Bindeproduction der Miss Fey- Aufklärung eines spiritistischen Experimentes

Das Crematorium oder das Verbrennen einer lebendigen Dame

Die sympathetische Tinte- Chemieunterricht

Das Taschentuch als Sonnenschirm

L`homme masquè genannt „der Edelmann mit den Feenhänden“

Vorläufer der DS- Magier wissen, was gemeint ist

Die Fahnenfabrik in der Hand- 2 verschiedenfarbige Papierstücke werden zerrissen, verwandeln sich in Fähnchen, die sich vermehren und wachsen

Perpetuum mobile- Mechaniker H. Röhl beschreibt den Bauplan seiner wunderbaren Maschine, bei der ein kleines Rad sich ohne erkennbare Krafteinwirkung um eine großes  Rad dreht

Die verschwindenden Goldfische

Der Apparatkasten- Hilfsmittel für Dilettanten im Salon

Die Blutschrift der Fakire- eine Vorhersage erscheint auf dem Arm des Magiers (so alt ist das schon, was dann wieder neu erfunden wird)

Willmanns Blumenteller

Das Orgelspiel, oder „Tischlein Deck Dich“- ein Spiel mit 6 Röhren

Der Verwandlungshut oder „Fünundzwanzig Charaktere unter einem Hut“- mehr ein Schauspiel

Der Wunderkrug oder „das Wunder zu Gana“- verschiedenfarbige Flüssigkeiten werden aus einem Krug ausgeschenkt

Slade`s spiritistische Knotenlösung

Briefkasten mit Lesermeinungen


Karten:

Die Willmannsche Kartenschule- in Fortsetzungen

Das bezauberte Messer- ein Messer wird von einem Zuschaueran beliebiger Stelle ins Kartenspiel gesteckt. Die gezogene Karte wird sofort genannt. Unpräpariert

Grand clairvoyance mystèrieuse- mit 2 Kartenspielen, Künstler und Publikum wählen die gleiche Karte aus beiden Spielen- Variationen sind aktuell

Der Degen im Frieden- wurde kürzlich als Neukreation eines bekannten Zauberers in einer gleichfalls bekannten Zauberzeitschrift publiziert

Das Zerreißen eines Kartenspieles mit blossen Händen

Das Verkleinerungs- Kartenspiel

Die sich in der Hand des Zuschauers verwandelnde Karte- dabei wird auch beschrieben, wie Kartenpoints hergestellt werden

Verschiedene andere Kartenpiècen