Zaubermuseum: „Die Zauberwelt; Illustrirtes Journal für Salon Magie und Moderne Wunder; Zeitschrift für Künstler und Dilettanten“

Herausgeber: Carl Willmann

ZW Nr 3, Jg. 1895, S.47

Ein fauler Zauberer


Der bisher unter dem Namen Mr. Barring gereiste Zauberkünstler Lehmann, welcher wiederholt wegen Hehlerei und versuchten Betruges bestraft wurde, hatte sich kürzlich vor der ersten Strafkammer des Landgericht II zu verantworten. Es wurden ihm 6 Fälle des vollendeten und 11 Fälle des versuchten Betruges zur Last gelegt, welche sämtlich auf dem Gebiete des Kautionsschwindels lagen. Um seinem Geldmangel abzuhelfen erliess er Inserate, in denen er junge Leute für eine Vertrauensstellung suchte, worauf sich sehr viele, selbst gebildete Leute meldeten. Er versprach diesen ein Monatsgehalt von 200 M, verlangte aber dagegen eine Kaution von 600 M, welche als Einlage in das Geschäft gelten sollte. In sechs Fällen gelang es ihm, den Reflektanten gefälschte Engagementsverträge vorzulegen. Das Urteil lautete auf 1 Jahr und 6 Monate Gefängnis und Ehrverlust auf 3 Jahre. Nun hat er Zeit,  über seine Thaten nachzudenken. Mögen diejenigen seiner Kollegen, die denselben Pfad wie er wandeln, dasselbe thun und bedenken, wie sehr sie durch ihr Benehmen den strebsamen Künstler in seinem Berufe schädigen, und wie sehr sie als die Schmarotzer der Kunst letztere herabwürdigen.

Dem in Magdeburg wohnenden und in weiten Kreisen bekannten Kartenkünstler und Mnemotechniker, Herrn Dario Paini, wurde am 15. Januar d.J. von Sr. Hoheit dem regierenden Herzog Friedrich Leopold von Anhalt das Prädikat „Herzoglicher Hofkünstler“ mit Patent verliehen.

frisch eingeschenkt.